Neuroendokrine Tumoren des Gastrointestinaltrakts

Kursbeschreibung:

Neuroendokrine Tumoren (NET) haben in den letzten 35 Jahren an Häufigkeit zugenommen. Zeitgleich hat sich auch die Prognose der Patienten wesentlich verbessert, da die Mehrzahl dieser Tumoren heutzutage in einem frühen Stadium festgestellt wird.

Bei den NET des Magens erfolgt die Diagnose nicht selten durch Zufall im Rahmen einer Gastroskopie aus anderem Grund. Die meisten dieser asymptomatischen, gut differenzierten Magen-NET sind kleiner als 2cm im Durchmesser. Gut differenzierte NET des Magens (sogenannte Typ-1- oder Typ-2-Karzinoide) bis 2cm Größe sollen endoskopisch reseziert werden. Eine Operationsindikation besteht bei allen NET Typ 1 und 2 von einer Größe >2cm sowie alle Magen-NET Typ 3 und 4.

NET des Dünndarms imponieren klinisch oft erst im Stadium der Lebermetastasierung, da erst dann die typische Klinik mit Flush und Diarrhöen auftritt. Die Indikation zur Resektion des Primarius mit Lymphadenektomie ist immer gegeben, in vielen Fällen auch bei Vorliegen von Fernmetastasen, um Komplikationen wie eine Ileussituation zu vermeiden und den Proliferationsstimulus zu reduzieren. NET des Kolons und Rektums sind sehr selten, haben eine eher schlechte Prognose und müssen onkologisch radikal reseziert werden.

Thieme up2date Allgemein- und Viszeralchirurgie Georg Thieme Verlag KG
Inhalt dieses Kurses:
  • Zusammenfassung
  • Neuroendokrine Tumoren des Magens
  • Epidemiologie und Ätiologie
  • Pathologie, Klassifikation, Prognose
  • WHO-Klassifikation
  • TNM-Klassifikation
  • Typ 1
  • Typ 2
  • Typ 3
  • Typ 4
  • Symptomatik
  • Diagnostisches Vorgehen - Diagnosesicherung
  • Therapeutisches Vorgehen
  • Therapieziele, Indikationen, Kontraindikationen
  • Gut differenzierte NET des Magens ohne Risikofaktoren
  • Typ-1-Magen-NET von 1-2cm Durchmesser
  • Gut differenzierte NET des Magens mit Risikofaktoren
  • Typ-2-Magen-NET
  • Typ-3-Magen-NET
  • Schlecht differenzierte neuroendokrine Karzinome des Magens
  • Nachbehandlung
  • Neuroendokrine Tumoren des Duodenums
  • Epidemiologie und Ätiologie
  • Pathologie, Klassifikation
  • Duodenale Gastrinome
  • Duodenal-NET mit Somatostatinproduktion
  • Gangliozytische Paragangliome
  • Nicht funktionelle duodenale NET
  • Undifferenzierte duodenale neuroendokrine Karzinome
  • Symptomatik
  • Diagnostisches Vorgehen
  • Diagnosesicherung duodenaler Gastrinome und ZES
  • Lokalisationsdiagnostik duodenaler Gastrinome
  • Diagnosesicherung weiterer duodenaler NETS
  • Therapeutisches Vorgehen
  • Operationsindikation beim sporadischen duodenalen Gastrinom
  • Operatives Vorgehen beim sporadischen duodenalen Gastrinom
  • Operationsindikation beim MEN-1-ZES
  • Operative Verfahrenswahl beim MEN-1-ZES
  • Prognose
  • Neuroendokrine Tumoren des Dünndarms und des Dickdarms
  • Epidemiologie und Ätiologie
  • TNM-Klassifikation
  • Diagnostisches Vorgehen
  • Labordiagnostik
  • Bildgebende Verfahren
  • Weitere diagnostische Verfahren
  • Symptomatik
  • NET des Dünndarms
  • NET der Appendix
  • NET des Kolons
  • NET des Rektums
  • Therapeutisches Vorgehen
  • NET des Dünndarms
  • NET der Appendix
  • NET des Kolons
  • NET des Rektums
  • Chirurgische Therapie von Lebermetastasen neuroendokriner Tumoren
  • Literatur
  • Test

KOMMENTARE

Dieser Kurs wurde 1 mal bewertet und 0 mal kommentiert. Gesamtwertung:
4.04.04.04.04.0

KOLLEGEN, DIE DIESEN KURS GEBUCHT HABEN, BUCHTEN AUCH

CME-Punkte:
0
Preis:
12.00 EUR
Veröffentlicht
01.07.2011
Medien
Text
Bewertung
0.00.00.00.00.0

Kommunikation für Ärzte (Kurspaket)

  • Fragen zum Kapitel "Morgenbesprechung"
  • Fragen zum Kapitel "Visite"
  • Kommunikation für Ärzte
  • Fragen zum Kapitel "Notfallsituation im Schockraum"
  • Fragen zum Kapitel "Anamnesegespräch"
  • Fragen zum Kapitel "Schlechte Nachrichten"
  • Fragen zum Kapitel "Telefonische Beschwerde"
CME-Punkte:
0
Preis:
125.00 EUR
Veröffentlicht
20.10.2008
Medien
Text Dias und Vorträge
Bewertung
4.54.54.54.54.5

Lernpaket „Perioperatives Bridging der Antikoagulation “

J.N. Hoffmann, M. Spannagl, T. Frietsch, T. Kratz, M. Spannagl und S. Kozek-Langenecker, K. Selleng und A. Greinacher, A. Sablotzki

  • Point-of-care-Gerinnungsanalysen in der klinischen Hämotherapie
  • Gerinnungsstörungen bei Sepsis: Was können wir therapeutisch tun?
  • Perioperatives Bridging bei Antikoagulierten Patienten (Vitamin-K-Antagonisten)
  • Heparin-induzierte Thrombozytopenie
CME-Punkte:
0
Preis:
12.50 EUR
Veröffentlicht
28.06.2012
Medien
Mobilversion Text
Bewertung
0.00.00.00.00.0

KURS BUCHEN

  • Loggen sie sich bitte erst unten ein, um diesen Kurs zu buchen.
     
  • Preis:
    12.00 EUR
     
 

KURSDETAILS

  • CME-Punkte:
    0
     
  • Zertifiziert bis
    01.07.12
     
  • Medien
    Text
     
  • Sprachen
    de
     
  • Veröffentlicht
    01.07.11
     
  • Bewertung
    4.04.04.04.04.0
     
  • Autoren
    V. Fendrich, N. Habbe, D. K. Bartsch
     
  • Kategorien dieses Kurses
     
 

Login-Box