Laparoskopische Leberchirurgie

Kursbeschreibung:

Minimalinvasive Verfahren in der Leberchirurgie sind seit nunmehr 2 Jahrzehnten beschrieben. Dennoch ist der Stellenwert der laparoskopische Leberchirurgie bis heute umstritten und wird meist an Zentren, die sowohl hepatobiliäre als auch laparoskopischen Expertise vorhalten, durchgeführt. Bei benignen Läsionen, wie z.B. Zysten, hat sich die laparoskopische Zystenentdeckelung mit oder ohne Omentum-majus-Plastik als Standardverfahren durchgesetzt. Ziel dieser Arbeit ist es, die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der minimalinvasiven Technik darzustellen. Ausführlich wird die laparoskopische linkslaterale Segmentektomie dargestellt.

Inhalt dieses Kurses:
  • Laparoskopische Leberchirurgie
  • Einleitung
  • Historische Entwicklung der laparoskopischen Leberchirurgie
  • State of the Art der laparoskopischen Leberchirurgie
  • Deutschland
  • Internationaler Stand der minimalinvasiven Leberresektion
  • Terminologie und Definitionen
  • Technik
  • Pure Laparoscopy
  • Handassistierte laparoskopische Leberchirurgie (HALS)
  • Hybridtechnik
  • Komplexität laparoskopischer Lebereingriffe
  • Laparoskopische Leberparenchymdissektion
  • Indikation zur laparoskopischen Leberresektion
  • Laparoskopische laterale Sektorektomie links
  • Lagerung, anatomische Landmarken und Trokarplatzierung
  • Laparoskopische intraoperative Ultraschalluntersuchung
  • Laparoskopische Resektion
  • Präparatebergung und Versorgung der Resektionsfläche
  • Anästhesiologisches Management
  • Komplikationen und Risiken
  • Blutungskomplikation aufgrund von Gefäßverletzungen
  • Tumorerkrankungen
  • Kohlendioxidembolie
  • Leberparenchymeinriss
  • Galleleckagen
  • Morbidität und Mortalität
  • Stellenwert der laparoskopischen Leberchirurgie
  • Vorteile des minimalinvasiven Zugangs
  • Nachteile, Gefahren und Risiken
  • Bewertung
  • Ausblick
  • Literatur
  • Test

KOMMENTARE

Dieser Kurs wurde 1 mal bewertet und 0 mal kommentiert. Gesamtwertung:
4.04.04.04.04.0

KOLLEGEN, DIE DIESEN KURS GEBUCHT HABEN, BUCHTEN AUCH

CME-Punkte:
0
Preis:
12.00 EUR
Veröffentlicht
07.12.2011
Medien
Mobilversion Text
Bewertung
4.34.34.34.34.3

Lernpaket „Perioperatives Bridging der Antikoagulation “

J.N. Hoffmann, M. Spannagl, T. Frietsch, T. Kratz, M. Spannagl und S. Kozek-Langenecker, K. Selleng und A. Greinacher, A. Sablotzki

  • Point-of-care-Gerinnungsanalysen in der klinischen Hämotherapie
  • Gerinnungsstörungen bei Sepsis: Was können wir therapeutisch tun?
  • Perioperatives Bridging bei Antikoagulierten Patienten (Vitamin-K-Antagonisten)
  • Heparin-induzierte Thrombozytopenie
CME-Punkte:
0
Preis:
12.50 EUR
Veröffentlicht
28.06.2012
Medien
Mobilversion Text
Bewertung
0.00.00.00.00.0
CME-Punkte:
0
Preis:
5.00 EUR
Veröffentlicht
23.05.2012
Medien
Mobilversion Text
Bewertung
3.23.23.23.23.2

KURS BUCHEN

  • Loggen sie sich bitte erst unten ein, um diesen Kurs zu buchen.
     
  • Preis:
    12.00 EUR
     
 

KURSDETAILS

  • CME-Punkte:
    0
     
  • Zertifiziert bis
    07.12.12
     
  • Medien
    Text
     
  • Sprachen
    de
     
  • Veröffentlicht
    07.12.11
     
  • Bewertung
    4.04.04.04.04.0
     
  • Autoren
    M. Kleemann, C. Bürk, H.-P. Bruch
     
  • Kategorien dieses Kurses
     
 

Login-Box