Infektionen der Wirbelsäule (Spondylitis – Diszitis – Spondylodiszitis)

Kursbeschreibung:

Infektionen der Wirbelsäule entstehen typischerweise endogen, aber auch exogen. Die endogen entstehende Spondylodiszitis stellt sich als Systemerkrankung dar, die an der Wirbelsäule lokalisiert ist. Das Behandlungsschema ist daher mehrstufig zu sehen. Die Ruhigstellung des betroffenen Segments, systemische und lokale Antibiotikatherapie und je nach Ausmaß der Erkrankung auch Débridement und Dekompression sind die grundlegenden Prinzipien. In ausgesuchten Fällen kann die Ruhigstellung durch Orthesen erfolgen, insbesondere aber bei neurologischen Begleitsymptomen ist die operative Therapie Methode der Wahl. Hier muss nach Umfang der Infektion und Lokalisation zwischen rein dorsalen oder rein ventralen Eingriffen (HWS) und dorsoventralen Eingriffen unterschieden werden. Wir empfehlen für den thorakolumbalen Bereich initial die dorsale Stabilisierung, aggressive Antibiotikatherapie und ggf. in einer zweiten Operation die ventrale Versorgung. Im Bereich der HWS ist überwiegend eine ventrale Versorgung ausreichend. Im klinischen Verlauf muss auf die Gefahr der Nachsinterung geachtet werden. Sollte dies der Fall sein, so ist zwingend die ventrale Versorgung zur Vermeidung weiterer Sinterungen und ggf. Implantatversagens anzuschließen.

 

Thieme up2date Orthopädie und Unfallchirurgie Georg Thieme Verlag KG
Inhalt dieses Kurses:
  • Zusammenfassung
  • Einleitung
  • Epidemiologie und Ätiologie
  • Erregerspektrum
  • Diagnostik
  • Klinik
  • Klinische Symptome
  • Klinische Untersuchung
  • Labor
  • Bildgebende Verfahren
  • Röntgen
  • Kernspintomografie (MRT)
  • Computertomografie (CT)
  • Mehrphasenskelettszintigrafie
  • Positronenemissionstomografie (PET)
  • Ergänzende Untersuchungen
  • Differenzialdiagnosen
  • Erregernachweis
  • Stellenwert Punktion
  • Stellenwert Drainage
  • PCR/Bakteriologie
  • Therapie
  • Konservative Therapie
  • Operative Therapie
  • Indikationen
  • Differenzialindikationen
  • Nachbehandlung
  • Typische Komplikationen und deren Management
  • Prognose
  • Danksagung
  • Anhang
  • Fallbeispiel 1
  • Fallbeispiel 2
  • Fallbeispiel 3
  • Fallbeispiel 4
  • Fallbeispiel 5
  • Fallbeispiel 6
  • Fallbeispiel 7
  • Literatur
  • Korrespondenzadresse
  • CME-Testat
  • Test

KOMMENTARE

Dieser Kurs wurde 0 mal bewertet und 0 mal kommentiert. Gesamtwertung:
0.00.00.00.00.0

KOLLEGEN, DIE DIESEN KURS GEBUCHT HABEN, BUCHTEN AUCH

Aktuelle Therapiekonzepte bei Beckenringverletzungen

Beckenringverletzungen treten bei jüngeren männlichen Patienten zwischen dem 2. und 3. Lebensjahrzehnt gehäuft infolge eines Hochrasanztraumas auf. Im höheren Lebensalter zeigt sich ein Anstieg ...

CME-Punkte:
0
Preis:
10.00 EUR
Veröffentlicht
02.07.2010
Medien
Text
Bewertung
0.00.00.00.00.0

Varizen

Varizen zählen zu den häufigsten chirurgischen Erkrankungen. Etwa 20% der Männer und ca. 35% der Frauen in den westlichen Industrienationen entwickeln im Laufe ihres Lebens Varizen.

CME-Punkte:
0
Preis:
10.00 EUR
Veröffentlicht
24.08.2010
Medien
Text
Bewertung
0.00.00.00.00.0

Lernpaket „Arthroskopie“

Beitrag aus "Passion Chirurgie"

  • Schulterendoprothetik – Prinzipien und Indikationen
  • Arthroskopie des Schultergelenkes: Grundlagen und erste Schritte
  • Was gibt es Neues 2012 in der Unfallchirurgie?
  • Was gibt es Neues 2012 zur Schulterluxation?
CME-Punkte:
0
Preis:
12.50 EUR
Veröffentlicht
01.08.2012
Medien
Mobilversion Text
Bewertung
0.00.00.00.00.0

KURS BUCHEN

  • Loggen sie sich bitte erst unten ein, um diesen Kurs zu buchen.
     
  • Preis:
    12.00 EUR
     
 

KURSDETAILS

  • CME-Punkte:
    0
     
  • Zertifiziert bis
    29.05.13
     
  • Medien
    Text
     
  • Sprachen
    de
     
  • Veröffentlicht
    06.06.12
     
  • Bewertung
    0.00.00.00.00.0
     
  • Autoren
    S. Mörk, R. Kothe, C. Ulrich
     
  • Kategorien dieses Kurses
     
 

Login-Box