Periphere arterielle Verschlusskrankheit

Kursbeschreibung:

 

Die Inzidenz von Majoramputationen variiert zwischen 120 und 500 bezogen auf 1 Million Menschen pro Jahr. Etwa 90% dieser Amputationen sind vaskulärer Genese, 68% davon betreffen Diabetiker. Mehr als die Hälfte aller Diabetiker entwickelt innerhalb von 10-15 Jahren eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK). Die Auswirkungen dieser Erkrankung, die Komorbidität und die hohe Mortalität werden meist unterschätzt und rechtfertigen nicht die steigenden Amputationszahlen. Die Problematik liegt in der verzögerten Diagnostik, der in Deutschland überwiegend immer noch unspezialisierten Leistungserbringung und den dadurch eingeschränkten Therapiemöglichkeiten, sodass trotz grundsätzlich fortschrittlicher Behandlungsoptionen eine Revaskularisation aufgrund eines ausgedehnten Lokalbefundes oftmals nicht mehr durchgeführt werden kann.

Daraus lassen sich notwendige Konsequenzen ableiten. Spezialisierte Zentren sind in der Lage, die Amputationsrate bei Diabetikern wie Nichtdiabetikern drastisch zu senken. Das beweisen Studien aus den skandinavischen Ländern, und auch in Deutschland konnte durch Spezialisierung und Zentrumsbildung der gleiche Effekt erzielt werden.

 

Thieme up2date Allgemein- und Viszeralchirurgie Georg Thieme Verlag KG
Inhalt dieses Kurses:
  • Zusammenfassung
  • Einleitung
  • Anatomie
  • Epidemiologie und Ätiologie
  • Symptomatik
  • Einteilung nach Rutherford
  • Einteilung nach Fontaine
  • Diagnostisches Vorgehen
  • Lagerungsprobe nach Ratschow
  • Laufbandergometrie
  • Ultraschalldiagnostik
  • Bestimmung des Knöchel-Arm-Indexes/Doppler-Verschlussdruckmessung
  • Oszillografie/transkutane Sauerstoffmessung
  • Radiologische Gefäßdarstellungen
  • Magnetresonanzangiografie
  • CT-Angiografie
  • Intraarterielle Angiografie
  • Differenzialdiagnosen
  • Therapeutisches Vorgehen
  • Konservative Therapie
  • Risikofaktoren angehen
  • Isovolämische Hämodilution
  • Gehtraining
  • Rekanalisationsverfahren
  • Perkutane transluminale Angioplastie
  • Beschichtete Stents
  • Ablative Verfahren
  • Thrombolyse
  • Operative Therapiemaßnahmen
  • Thrombendarteriektomie (TEA)
  • Bypassoperationen
  • Hybridverfahren
  • Therapie der kritischen Extremitätenischämie
  • Prognose
  • Quellenangaben
  • Korrespondenzadresse
  • CME-Testat
  • Test

KOMMENTARE

Dieser Kurs wurde 0 mal bewertet und 0 mal kommentiert. Gesamtwertung:
0.00.00.00.00.0

KOLLEGEN, DIE DIESEN KURS GEBUCHT HABEN, BUCHTEN AUCH

WebOP: Portanlage

Bei diesem Kurs erwarten Sie Videosequenzen und Bilder zu den einzelnen OP-Schritten.

CME-Punkte:
0
Preis:
5.00 EUR
Veröffentlicht
04.10.2012
Medien
Video
Bewertung
3.03.03.03.03.0

Varizen

Varizen zählen zu den häufigsten chirurgischen Erkrankungen. Etwa 20% der Männer und ca. 35% der Frauen in den westlichen Industrienationen entwickeln im Laufe ihres Lebens Varizen.

CME-Punkte:
0
Preis:
10.00 EUR
Veröffentlicht
24.08.2010
Medien
Text
Bewertung
0.00.00.00.00.0

Was tun beim diabetischen Fußsyndrom?

Das diabetische Fußsyndrom (DFS) ist definiert als Infektion, Ulzeration und Destruktion von Gewebe, einhergehend mit neurologischen Störungen und verschiedenen Stadien einer peripheren ...

CME-Punkte:
0
Preis:
5.00 EUR
Veröffentlicht
25.01.2010
Medien
Text
Bewertung
4.54.54.54.54.5

KURS BUCHEN

  • Loggen sie sich bitte erst unten ein, um diesen Kurs zu buchen.
     
  • Preis:
    12.00 EUR
     
 

KURSDETAILS

  • CME-Punkte:
    0
     
  • Zertifiziert bis
    29.05.13
     
  • Medien
    Text
     
  • Sprachen
    de
     
  • Veröffentlicht
    06.06.12
     
  • Bewertung
    0.00.00.00.00.0
     
  • Autoren
    K. Stoberock, A. Larena-Avellaneda, H. Diener, E. S. Debus
     
  • Kategorien dieses Kurses
     
 

Login-Box