Perioperatives Bridging bei Antikoagulierten Patienten (Vitamin-K-Antagonisten)

Kursbeschreibung:

Aufgrund dieser Tatsache stellt sich immer häufiger das Problem, dem Patienten eine adäquate Brücke von der chronischen medikamentösen Einstellung mit Vitamin-K-Antagonisten um die Operation/Intervention herum zum postoperativen erneuten Management mit Vitamin-K-Antagonisten zu bauen. Dieses Vorgehen wird deshalb als „Bridging“ bezeichnet.

Inhalt dieses Kurses:
  • Einleitung
  • Forensische Aspekte
  • Vorgehen bei der Umstellung der Antikoagulation
  • Definition von Quick und International Normalized Ratio (INR)
  • Welche Eingriffe dürfen ohne Korrektur der INR durchgeführt werden (INR 2-3)?
  • Bridging - wie soll das durchgeführt werden?
  • Niedermolekulare Heparine und off-label use
  • Problemfälle beim Bridging
  • Unterschiede zwischen den niedermolekularen Heparinen bzgl. der Kumulation
  • NMH Bridging und PDA
  • Zusammenfassung
  • Literatur
  • Autoren
  • Tests

KOMMENTARE

Dieser Kurs wurde 2 mal bewertet und 0 mal kommentiert. Gesamtwertung:
4.04.04.04.04.0

KOLLEGEN, DIE DIESEN KURS GEBUCHT HABEN, BUCHTEN AUCH

CME-Punkte:
0
Preis:
5.00 EUR
Veröffentlicht
23.05.2012
Medien
Mobilversion Text
Bewertung
3.13.13.13.13.1
CME-Punkte:
0
Preis:
12.00 EUR
Veröffentlicht
07.12.2011
Medien
Mobilversion Text
Bewertung
4.34.34.34.34.3
CME-Punkte:
0
Preis:
5.00 EUR
Veröffentlicht
18.04.2013
Medien
Video
Bewertung
4.54.54.54.54.5

KURS BUCHEN

  • Loggen sie sich bitte erst unten ein, um diesen Kurs zu buchen.
     
  • Preis:
    5.00 EUR
     
 

KURSDETAILS

  • CME-Punkte:
    0
     
  • Zertifiziert bis
    31.03.15
     
  • Medien
    Mobilversion Text
     
  • Sprachen
    de
     
  • Veröffentlicht
    28.06.12
     
  • Bewertung
    4.04.04.04.04.0
     
  • Autoren
    J.N. Hoffmann, M. Spannagl
     
  • Kategorien dieses Kurses
     
 

Login-Box