Was gibt es Neues 2020 in der Chirurgie gastroenteropankreatischer neuroendokriner Tumoren?

Kursbeschreibung:

Beitrag aus dem Jahresband 2020 "Was gibt es Neues in der Chirurgie?" in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, den in ihr vertretenen Fachgesellschaften und dem Berufsverband der Deutschen Chirurgen.

Dieser Kurs befindet sich derzeit zur Akkreditierung bei der Ärztekammer. Unter der Voraussetzung der Anerkennung durch die Ärztekammer erhalten Sie bei erfolgreichem Abschluss des Testats 2 CME-Punkte.

Inhalt dieses Kurses:
  • Neuroendokrine Neoplasien des Magens (Magen-NEN)
  • Neuroendokrine Neoplasien des Duodenums (dNEN)
  • Können duodenale neuroendokrine Neoplasien beobachtet werden?
  • Haben periampulläre duodenale neuroendokrine Neoplasien eine schlechtere Prognose?
  • Neuroendokrine Neoplasien des Pankreas (pNEN)
  • Gibt es einen Unterschied in der postoperativen Morbidität und Letalität bei Operation eines Pankreas-NEN verglichen mit Adenokarzinomen des Pankreas?
  • Können kleine (< 2 cm) asymptomatische pNEN beobachtet werden?
  • Risiko der Entwicklung eines Diabetes mellitus oder einer exokrinen Pankreasinsuffizienz nach Operation eines pNEN
  • Die Rolle des Somatostatin-Analoge Lanreotid in der Behandlung von pNEN < 2 cm bei Patienten mit multipler endokriner Neoplasie Typ I
  • Können benigne Insulinome sicher minimal-invasiv operiert werden?
  • Hat eine neoadjuvante Peptidradiorezeptortherapie (PRRT) einen Vorteil in der Behandlung von pNEN?
  • Neuroendokrine Neoplasien des Dünndarms (SI-NEN)
  • Wie viele Lymphknoten sollten bei einer neuroendokrinen Neoplasie des Dünndarmes im Rahmen einer Operation für ein adäquates Staging entfernt werden?
  • Welchen Stellenwert hat die Operation des Primarius, wenn ein Dünndarm-NEN bereits metastasiert ist?
  • Neuroendokrine Neoplasie der Appendix (Appendix-NEN)
  • Ab wann sollte einem Patienten mit einem Appendix-NEN die Komplettierung im Sinne einer Hemikolektomie rechts empfohlen werden?
  • Welchen Einfluss hat die Lage (Spitze, Mitte, Basis), die Infiltration der Mesoappendix sowie L1, V1 und P1 einer Appendix-NEN auf die Rate der Lymphknotenmetastasen?
  • Neuroendokrine Neoplasie des Rektums
  • Neuroendokrine Neoplasien mit einer G3-Differenzierung
  • Gibt es eine Indikation zur Chirurgie bei Patienten mit G3 neuroendokrinen Neoplasien (G3-NEN)?
  • Gibt es eine Indikation zur Peptidradiorezeptortherapie (PRRT) in Patienten mit G3-NEN?
  • Neuroendokrine Neoplasie und Lebermetastasen
  • Haben Patienten mit einem SI-NEN und Lebermetastasen durch eine R0-Resektion einen Überlebensvorteil?
  • Unterliegen die Patienten mit einer Leberresektion von neuroendokrinen Lebermetastasen einem Selektionsbias?
  • Literatur
  • Autoren
  • Evaluation

KOMMENTARE

Dieser Kurs wurde 0 mal bewertet und 0 mal kommentiert. Gesamtwertung:
0.00.00.00.00.0

KOLLEGEN, DIE DIESEN KURS GEBUCHT HABEN, BUCHTEN AUCH

KURS BUCHEN

  • Loggen sie sich bitte erst unten ein, um diesen Kurs zu buchen.
     
  • Preis:
    5.00 EUR
     
 

KURSDETAILS

 

Login-Box