"Passion Chirurgie Ausgabe 10/2012" Machen, was denkbar ist - Beschäftigungsmodelle im In- und Ausland

15.10.2012 - Die neue Ausgabe der "Passion Chirugie" unter dem Titel : Machen, was denkbar ist - Beschäftigungsmodelle im In- und Ausland ist da!

Im Mittelpunkt stehen diesmal Beschäftigungsmodelle im In- und Ausland, frei nach der Devise "Machen, was denkbar ist." Es geht um Arbeitsabläufe und Organisationsformen, darum also, welche belastbaren und zeitgemäßen Strukturen gute Arbeitsbedingungen erlauben und somit die bestmögliche Versorgung der Patienten sicherstellen können.

Oft ist es jedoch nicht leicht herauszufinden, was vom Gedachten und Denkbaren überhaupt machbar ist. Hier helfen die detaillierten Einblicke unserer Autorinnen und Autoren in die konkreten Arbeitsabläufe und Organisationen - beispielsweise im Gelenkzentrum Schaumburg, beim Medical Consulting in England oder als Chirurgin in den Niederlanden. Die hier vorgestellten Erfahrungen sollen Anlass zum „Weiterdenken“ sein, welche Entwicklungen zur Schaffung attraktiver Beschäftigungsalternativen vorstellbar sind. 

Inhalt der aktuellen Ausgabe:

Editorial

Titelthema: Machen, was denkbar ist - Beschäftigungsmodelle im In- und Ausland

Weiter- und Fortbildung

Vergütung und Ökonomie

Personal und Karriere

Geld und Recht

Politik

Fragen und Antworten

Login-Box